Antenne Mainz und die CUs

Im Rhein-Main-Gebiet wächst die Nachfrage nach Digitalradio-Kapazitäten unaufhaltsam. Wie heute die Landesmedieanstalt Hessen, LPR, meldete, wurde in der Versammlung am 26.09. der Radio Mainz Live Rundfunk GmbH eine Zulassung zur Verbreitung des Programmes Antenne Mainz über DAB+ in Hessen erteilt. Antenne Mainz ist bereits auf 106.6 Mhz in der rheinland-pfälzischen Stadt auf Sendung. Es handelt sich dabei um ein Vollprogramm, welches thematisch breit aufgestellt ist und aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Soziales berichtet. Gesendet werden soll auf dem Kanal 11C der Hessendigitalradio GmbH. Antenne Mainz begründet gegenüber Radio wird digital den Schritt damit, dass die Digitalradio Nutzung in Hessen immer mehr steigt. Laut jüngstem Digitalisierungsbericht verfügen 12,3 % der Haushalte im Bundesland über mindestens ein Digitalradiogerät. Außerdem, so ein Gesellschafter von Antenne Mainz, hat die Ausstrahlung über DAB+…:

…den zusätzlichen Effekt, dass die vielen Pendler aus dem Raum Mainz/Wiesbaden ANTENNE MAINZ künftig auch auf dem Weg nach Frankfurt, Darmstadt oder den Rhein-Neckar-Raum hören können.

Wann wird Antenne Mainz im Digitalradio zu hören sein? Dazu der Sender wörtlich:

So schnell als möglich; wir haben die Lizenzenscheidung abgewartetet, und gehen davon aus, dass wir diese Woche unserem technischen Dienstleister das „go“ für alle benötigten Komponenten geben können

Aktuell sind die Kapazitäten auf diesem Kanal erschöpft. Allerdings soll laut der HDR der Protection Level von 1A auf 2A vermindert werden und gleichzeitig die Sendeleistung erhöht werden. Doch, halt, halt. Mal ehrlich, blicken Sie bei CUs, Protection Levels und Datenrate noch durch? Radio wird digital versucht ein wenig Licht ins Dunkel dieser komplexen Materie zu bringen. Zunächst zu den CUs. CUs sind die Abkürzung für Capacity Units und sind der Name für eine Einheit innerhalb der Übertragungstechnik DAB/DAB+, die die Größe der Kapazität z.B. eines Digitalradioprogrammes ausdrückt. Ein Mux wiederum bildet eine Einheit für mehrere Digitalradio-Programme auf einer Frequenz. Ein Digitalradio-Mux umfasst eine Gesamtkapazität von 864 CUs. Bei der digitalen Übertragung von Programmen, egal ob über Digitalradio oder Internet, spielen kbit/s (Kilobits pro Sekunde) für die Audioqualität des gesendeten Programmes eine große Rolle, beschreiben diese doch die übertragene Datenmenge je Zeiteinheit. Eine einfache Umrechnung von kbit/s in CUs ist mit einer simplen Formel nicht möglich, da in die CUs noch ein Fehlerschutz (Protection Level) und eine gewisse Größenordnung an Daten für Begleitinformationen, wie z.B. einer Slideshow mit einfließen. Die Beeinflussung der Höhe der CUs stellen also die Datenmenge (kbit/s) und der Protection Level dar. Dieser gleicht sozusagen fehlerhafte Bits wieder aus, so dass das menschliche Ohr ungestörten Musikgenuss empfangen kann. Der Fehlerschutz wird in 5 Klassen eingeteilt. Der Level 1 steht für den höchsten Fehlerschutz, Level 5 für den niedrigsten. Am weitesten verbreitet ist der Protection Level 3, der vor allem bei den jüngeren Ausschreibungen im Standard DAB+ seit 2011 Anwendung findet. Im Protection Level 3 werden ca. 50% der Gesamtdatenrate für den Fehlerschutz verwendet. Ein Programm mit 72 kBit/s steht mit PL 3 für 54 CUs. 80 kBit/s für 70 CUs. Je höher der Fehlerschutz, desto höher die benötigten CUs pro Programm und desto schneller ist der entsprechende Mux voll. Zum Vergleich: Im Protection Level 1A stehen 80 kBit/s für 84 CUs.

Die Hessen Digitalradio GmbH arbeitete mit dem höchsten Fehlerschutz, dem Protection Level 1, weswegen aktuell auch nur 8 Programme im Mux Platz haben. Durch die Verringerung des Fehlerschutzes auf den Level 2 und gleichzeitige Erhöhung der Sendeleistung wird Platz für bis zu 3 neue Programme geschaffen: ein nicht-kommerzielles Radio, interview Radio und eben Antenne Mainz.

Radio wird digital bedankt sich bei Antenne Mainz für die Stellungnahme und bei der Hessen Digitalradio für die technische Erläuterung und freut sich auf die neue Programmvielfalt im Rhein-Main-Gebiet.

You May Also Like

About the Author: Dirk Martens