Bei der ARD dreht sich in den kommenden Tagen alles um das Digitalradio

Der Startschuss fällt am 29.08.2016 mit einem großen Digitalradio- Tag. Auf nahezu allen Radiowellen informieren die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten über den neuen vorteilhaften Radiostandard.

„Vor Beginn der IFA 2016 setzen wir hiermit ein starkes Signal, dass DAB+ ein Standard für einen modernen, zukunftsfähigen Hörfunk in Deutschland und Europa ist“, so die ARD-Vorsitzende Karola Wille: „Die stetig steigenden Verkaufszahlen für DAB+-Geräte in Deutschland und der stark forcierte Ausbau des Sendernetzes für terrestrisches Digitalradio zeigen, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. Die Marktbeteiligten haben sich in einer Koalition zusammengeschlossen, um die Roadmap auf dem Weg zum Standard DAB+ zu beschreiben. Für den regulatorischen Rahmen auf diesem Weg benötigen wir aber auch die Hilfe der Politik.“

Und so macht der MDR am 29.08. in seinem Programmen auf DAB+ aufmerksam:

MDR JUMP

Alle Informationen rund ums Digitalradio gibt es am 29. August im MDR JUMP UMSCHAU QUICKTIPP, der im Tagesprogramm zu hören sein wird sowie im Mittagsmagazin zwischen 12.00 und 14.00 Uhr. Stündlich zwischen 9.00 und 22.00 Uhr wird darüber hinaus im Programm ein Digitalradio verlost. Mit etwas Glück können Nutzer auch über das MDR JUMP Facebook-Profil ein Digitalradio gewinnen – einfach die Frage „Wie hört ihr MDR JUMP?“ mit Foto beantworten.

MDR Kultur

Im Tagesprogramm von MDR KULTUR geht es unter anderem um die Vor- und Nachteile von DAB+, um die strategische Position des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland und dessen Erwartungen an die Politik. Auch die Hörerinnen und Hörer von MDR KULTUR – Das Radio haben am 29. August die Möglichkeit, ein Digitalradio zu gewinnen.

MDR Aktuell

Dauert die Einführung von DAB+ wirklich so lange, und warum führt kein Weg an Digitalradio vorbei – diesen Fragen geht MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio am 29. August nach. Wer das Tagesprogramm des Nachrichtenradios einschaltet, hat ebenfalls die Chance auf einen Digitalradio-Gewinn.

MDR Sputnik

Den „SPUTNIK DAB+ Wunschtag“ ruft am 29. August MDR SPUTNIK in seinem Programm, online unter sputnik.de und in den sozialen Netzwerken aus: „Wenn Du SPUTNIK über DAB+ hörst, ruf uns kostenfrei an unter 08000 210000! Dann spielen wir Deinen Wunschsong!“ Alles Wissenswerte rund um DAB+ erfahren die Hörerinnen und Hörer im „Tagesupdate“ zwischen 18.00 und 19.00 Uhr. 

Der Digitalradio-Tag am 29. August bildet übrigens den Auftakt eines zehnwöchigen Digitalradio-Schwerpunktes bei MDR SPUTNIK. Wer möchte, kann sich unter sputnik.de an einem Digitalradio-Quiz beteiligen und mit ein bisschen Glück ein DAB+ fähiges Smartphone gewinnen.

MDR 1 Radio Sachsen

Auch MDR 1 RADIO SACHSEN macht am 29. August DAB+ zum Thema, berichtet über Digitalradio in Motorradhelmen und im Auto und erklärt die Vorteile, die sich dank DAB+ in der Regionalberichterstattung ergeben. Und: Wer an diesem Tag MDR 1 RADIO SACHSEN einschaltet, hat die Chance, ein Digitalradio zu gewinnen.

MDR Radio Sachsen-Anhalt

Der DAB+ Tag bildet bei MDR SACHSEN-ANHALT den Auftakt einer Digitalradio-Aktionswoche: Bis Freitag, 2. September, werden täglich in der Radiosendung „Ihr Tag“ zwischen 10.00 und 14.00 Uhr durch Moderator und DAB+ Experte Hanno Bauer Digitalradios verlost – gekoppelt an alles Wissenswerte rund um das Thema.

MDR Thüringen

MDR THÜRINGEN – Das Radio stellt am 29. August das neue MDR-Digitalradioprogramm MDR SCHLAGERWELT vor, welches – mit Sitz in Erfurt – im September starten und das DAB+ Angebot des MDR komplettieren wird.

In der Servicestunde zwischen 11.00 und 12.00 Uhr dreht sich alles um die zukunftssichere digitale Radioübertragungstechnik DAB+. Stündlich werden des Weiteren im Tagesprogramm Digitalradios verlost.

Auch im Fernsehprogramm des MDR spielt Digitalradio an diesem Tag eine große Rolle.

Die Deutschlandradios als sehr starke Unterstützer des Digitalradios sind selbstredend auch mit dabei.

So greift der Deutschlandfunk das Thema in der Sendung „Umwelt und Verbraucher“ auf. Bei Deutschlandradio Kultur ist in der Sendung „Studio 9 am Morgen“ ein Interview mit Deutschlandradio-Intendant Dr. Willi Steul zu hören, in der „Studio 9“-Abendsendung folgt ein Gespräch mit epd-Medien-Chefin Diemut Roether. Die „Zeitfragen“ erörtern den elementaren Unterschied von Rundfunk und Internetradio. DRadio Wissen präsentiert bereits am Vortag ein Erklär-Video mit dem Titel „Wie bastel‘ ich mir ein Digitalradio?“.

„Die Fakten sprechen schon seit langem für DAB+. Jetzt zeichnen auch die Zahlen ein klares Bild. Die Digitalradio-Versorgung ist in vielen Regionen mittlerweile erstklassig. In den kommenden Wochen wird der 100. Sendemast in Betrieb genommen. DAB+ hat sich zum Wachstumstreiber im Audiomarkt entwickelt und wird den Hörfunk zukunftsfest machen“, so Intendant Dr. Willi Steul.

Auch Besucher auf der diesjährigen IFA können die Vorteile und den Mehrwert von Digitalradio am ARD-Stand bestaunen. Dazu noch einmal Prof. Dr. Karola Wille, ARD-Vorsitzende und Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) gegenüber dem rbb:

„Die ARD hat das strategische Ziel, Digitalradio über DAB+ als Teil einer Hybridstrategie konsequent einzuführen. Deshalb ist die digital-terrestrische Übertragung unserer Hörfunkprogramme mit DAB+ in diesem Jahr auf der IFA auch als Thema für die ARD gesetzt. Mit der Übermittlung von detailgenauen Verkehrsinformationen im Standard TPEG bietet die ARD dabei einen programmbegleitenden Zusatzdienst an, der wesentlich zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer beitragen wird. Der Dienst, der ab Ende 2016 bundesweit von der ARD zur Verfügung gestellt werden soll, kann schon jetzt auf der IFA getestet werden.“

Der Beitrag enthält Auszüge aus den Pressemitteilungen von Deutschlandradio, MDR und rbb

You May Also Like