Bundesliga: Was wird nun aus Sport1.fm?

Nach der Bundesliga ist vor der Bundesliga. Nach Sport1.fm kommt nun Amazon? Das auf jeden Fall. In der vergangenen Woche stellte der Versandgigant sein Konzept für die künftige Audio-Übertragung der Fußball-Bundesliga vor. Und das mit guten alten Bekannten aus der 90elf-Zeit. Wir erinnern uns, 90elf war der erste Privatradiosender, der alle Fußball-Bundesliga-Spiele live und in voller Länge übertrug. Nach einem harten Verhandlungspoker sicherte sich Sport1 im Jahr 2013 die Rechte und wurde nun von Amazon abgelöst. Das Konzept des neuen Rechteinhabers für die Saison 2017/2018 überzeugt. Es werden nicht nur alle Spiele übertragen, sondern auch die beliebte Konferenz bleibt den Hörern erhalten. Auch vor und nach dem Spiel dürfen sich die Fans auf Analysen, Interviews und Diskussionen freuen. Bei den Kommentatoren wurde nicht gespart. Marco Röhling ist Chef-Kommentator, Moderatoren werden Oliver Faßnacht und Konni Winkler sein. Zu den Experten im Team gehören Timo Hildebrand, Ex-Torwart der deutschen Nationalmannschaft und Deutscher Meister, Robin Dutt, früherer Trainer des SC Freiburg, Bayer 04 Leverkusen und Werder Bremen sowie Sport-Direktor des DFB und des VfB Stuttgart, die ehemaligen National- und Leverkusen-Spieler Ulf Kirsten und Jens Nowotny, der ehemalige Eintracht- und Hertha-Profi Maik Franz, Knut Kircher, der DFB-Schiedsrichter des Jahres 2012 sowie der ehemalige Schalke-Knappe Ingo Anderbrügge. Harald Strutz, langjähriger Vizepräsident der DFL und des DFB-Präsidiums sowie ehemaliger Präsident von Mainz 05, ist der Experte für alle Management- und Vereinsfragen. Sportarzt Dr. Thorsten Dolla und Sportpsychologe Peter Wellbrock bilden das medizinische Expertenteam, wie Amazon wörtlich in einer Pressemitteilung verrät.

Auch Podcasts werden abrufbar sein. Dass das Bundesliga Team von Florian Fritsche geleitet wird erkennt man auch daran, dass das 90elf Kultformat „Der Bolzplatz“ zurückkehrt.

Kostenfrei wird das Angebot jedoch nicht zur Verfügung stehen. Alle diejenigen, die zu den Amazon Prime Kunden gehören, werden auch die Bundesliga genießen können. Prime beinhaltet eine kostenfreie Versandoption der angebotenen Produkte, sowie einen Serien- und Spielfilmstreamingdienst, Musikstreaming und eBooks, sowie Zeitschriften. Das Paket kostet 69 Euro pro Jahr bzw. 8,99 Euro im Monat.

Doch was wird nun aus Sport1.FM? Radio wird digital fragte Ende Juni nach und erhielt folgende Antwort eines Pressesprechers:

Wir haben SPORT1.fm im Jahr 2013 nicht als reines Bundesliga-Radio gestartet, sondern als digitales Sportradio mit einem breiteren Spektrum an Übertragungsrechten. Die internen Planungen für die kommende Saison laufen aktuell noch und wir werden bald darüber informieren.

Nicht selten wird auf eine Einstellung des Senders spekuliert; aber ist das wirklich wahrscheinlich angesichts der o.g. Aussage? Radio wird digital spekuliert über die Optionen:

  1. Sport1.fm beendet den SendebetriebRadio wird digital-Check: Wahrscheinlich, wenn das kursierende Gerücht über einen Sport1-Verkauf stimmen sollte und der neue evtl. Inhaber kein Interesse am Audio-Programm hat. Wenn es keine andere Option als die Einstellung des Sendebetriebes gäbe, hätte man dies nach Ende der Bundesligasaison 2016/2017 bereits mitteilen können Fazit: unwahrscheinlich
  2. Sport1.fm setzt Sendebetrieb mit anderen Sportarten fort: Radio wird digital-Check: Sicherlich eine spannende Option, allerdings hat keine andere Sportart im Radio einen solch hohen Stellenwert wie Fußball Fazit: unwahrscheinlich
  3. Sport1.fm wird zu einem Sport-Nachrichtenradio: Radio wird digital-Check: Es wäre ein Novum im deutschen Radio und würde eine Lücke füllen. Bereits zum Sendestart ergänzte man das Programm außerhalb der Bundesliga mit solch einem Format und es war in meinen Augen und für meine Ohren ein tolles Konzept, welches auch 2017 Sportfans begeistern könnte. Sozusagen ein Sky Sport News HD im Radio Fazit: Wunschformat und denkbar
  4. Sport1.fm kooperiert mit Amazon: Radio wird digital-Check: Sie glauben, das ist utopisch? Sport1.fm überraschte vor Sendestart mit einer Kooperation mit Energy und sorgte damit dafür, dass dem Wunsch der DAB+-Hörer entsprochen wurde, die Bundesliga auch weiterhin über die Antenne verfügbar zu machen. Nun könnte Sport1.fm der Kooperationspartner sein. Die technische Produktion überlässt amazon PLAZAMEDIA, einer Gesellschaft der Constantin Medien, genau wie Sport1. Zufall? Doch was hätte Amazon davon? Mit der kostenfreien Übertragung der Konferenz wäre es das ideale Werbeumfeld, um Hörer vom Abschluss einer Prime Mitgliedschaft zu überzeugen. Fazit: Es wäre erneut eine gelungene Überraschung und damit ebenfalls denkbar

Warten wir es ab. Am 28. Juli startet die Saison mit dem Eröffnungsspiel in der zweiten Bundesliga. In jedem Fall garantiert beim neuen Rechteinhaber.

You May Also Like

About the Author: Dirk Martens