DAB+ macht sich hübsch für die IFA

Nun dauert es nicht mehr lange und die größte Unterhaltungselektronikmesse des Jahres, IFA öffnet ihre Pforten in Berlin. Los geht’s am Freitag 01.09. Mittlerweile seit 2011 Tradition ist der Digitalradiotag am Montag. Unter staunenden Gesichtern wurden bei dieser Veranstaltung jährlich die neuesten Digitalradio-Nutzungszahlen präsentiert. Schon nach spätestens 2 Jahren zeichnete sich im Jahr 2013 ab: Digitalradio wird ein Erfolgsmodell. Von einem möglichen Scheitern spricht heute keiner mehr, im Gegenteil: Das Thema UKW Abschaltung wird nach der Durchführung in Norwegen und festgelegten Roadmaps in der Schweiz immer öfter in Diskussionen aufgegriffen. Ganz zu Schweigen von der Nachfrage nach freien Restkapazitäten in einzelnen landesweiten Digitalradio-Bouquets.

Pünktlich zur bevorstehenden IFA legte auch der bayerische Rundfunk, zusammen mit der BDR und BLM den Endspurt zur neuen Regionalstruktur der bayerischen Netze ein. BLM, BDR und BLM haben neue Regionalnetze für Ober-, Unter- und Mittelfranken, Niederbayern/Oberpfalz, sowie Oberbayern/Schwaben aufgelegt, in denen nicht nur die Regionalvarianten von Bayern 1 und Bayern 2 zu finden sind, sondern auch die bayernweiten Privatradioprogramme Rockantenne, Kultradio und Absolut HOT. Auch egoFM ist ab heute bayernweit zu hören. Außerdem haben in Franken bereits alle werbefinanzierten Lokalradios dort ihre zweite Heimat gefunden. Wie der BR heute mitteilte sieht die Struktur seines Programmangebotes in Bayern nun folgendermaßen aus. Auf folgenden Kanälen können ab sofort empfangen werden:

  • Kanal 11D(landesweit): Bayern 1 Niederbayern/Oberpfalz, Bayern 1 Oberbayern, Bayern 1 Schwaben, Bayern 2 Süd, Bayern 3, BR Klassik, B5 aktuell, B5 plus, Bayern+, BR Heimat, PULS
  • Kanal 12D(Niederbayern/Oberpfalz): BR Verkehr
  • Kanal 10A(Oberbayern/Schwaben)Bayern 1 Mittel- und Oberfranken, Bayern 2 Nord, BR Verkehr
  • Kanal 10B/10A/8C(Franken): Bayern 1 Ober- und Mittelfranken, Bayern 1 Mainfranken, Bayern 2 Nord, BR Verkehr

Eines der ehrgeizigsten und zukunftsweisenden, landesweiten Projekten findet damit seinen vorläufigen Abschluss, pünktlich zum IFA-Start.

Bevor am Digitalradiotag neueste Ergebnisse zur Penetration von Digitalradio-Empfängern bekannt werden, teilte der Pressesprecher der gfu Radio wird digital bereits großartige Verkaufszahlen für das erste Halbjahr mit, die andeuten, dass wir am Digitalradio-Tag erneut erfreuliche Rekorde verkündet bekommen werden. Laut der GFK Retail & Technology GmbH wurden im ersten Halbjahr 2017 rund 530 Tausend Digitalradio-fähige Geräte verkauft. Die folgenden GfK Warengruppen werden in den Digitalradiomarkt eingeschlossen: Radio Devices (Radio Boombox, Clock Radio, Portable Radio), Tuner, Receiver, Audio Home Systems, Car Audio (nur Nachrüstmarkt).

Herzlichen Dank an die gfu für die Mitteilung der neuesten Zahlen! Also, dann, die IFA kann kommen!

 

You May Also Like

About the Author: Dirk Martens