Werbung

Frankreich kommt beim Digitalradio voran

Während in vielen Ländern Europas Digitalradio bereits ein Erfolgsmodell war, kam es in Frankreich bis zum Jahr 2014 nie wesentlich über Testversuche hinaus. Vor ziemlich genau 2 Jahren fiel aber dann auch in der “Grand Nation” der Startschuss für das Digitalradio im Standard DAB+ in den Städten, Paris, Nizza und Marseille. Wie Funkgezwitscher24, die Tochterseite von Radio wird digital bereits im letzten Jahr ankündigte, hat die Medienbehörde CSA Rundfunkunternehmen aufgefordert, sich in den Städten Lille, Strasbourg und Lyon auf Digitalradio-Programmkapazitäten zu bewerben.  “Radio World” berichtet, dass insgesamt bis zu 39 Stationen in diesen 3 Städten Platz finden könnten. Der Internetauftritt der Conseil Superieur d’audiovisuel meldet in einer Pressemitteilung weiter, dass auch für folgende Städte Bewerbungen eingereicht werden können: Colmar, Haguenau, Mulhouse, Sélestat (Region Elsass-Champagne-Ardenne-Lothringen), sowie Bourg en Bresse, Bourgoin-Jallieu, Vienne, Villefranche sur Saône, Tarare (Region Auvergne-Rhone-Alpes) und Arras, Béthune, Boulogne sur Mer, Calais, Cambrai, Douai, Lens, Maubeuge, Valenciennes (Region Nord-Pas-de-Calais-Picardie). Für diese Städte sollen laut CSA bis zu 26 Programmlätze bereit stehen. Die Frist läuft bis 19. Juli. Mit einer Aufschaltung von Programme ist wohl nicht vor 2017 zu rechnen.

Ebenfalls positiv ist wohl zu werten, dass auch das öffentlich-rechtliche Radio France langsam beginnt Gefallen am Digitalradio zu finden. Wie die Seite telerama.fr berichtet, möchte Radio France wohl einen Testbetrieb im Osten des Landes aufnehmen, darunter auch der Ostteil der Hauptstadt Paris. Technisch könnten damit ca. 40.000 Menschen erreicht werden. Der Start ist noch von behördlichen Genehmigungen abhängig.

Die Beteiligung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks war, gemessen an anderen europäischen Ländern, Voraussetzung für einen Erfolg des qualitativ hochwertigen Standards. Auch die ARD beteiligt sich in Deutschland technisch und programmlich erheblich am Aufbau des Digitalradios. Alle Landesrundfunkanstalten haben sich einstimmig für Digitalradio zu Beginn diesen Jahres ausgesprochen.

Noch nicht überzeugt werden konnten die großen Privatradiounternehmen Frankreichs, wie RTL, NRJ, Lagardere oder nextradio.

Dennoch, die Entwicklung in Frankreich geht voran und Digitalradio hält in immer mehr Ländern Europas Einzug. Gute Voraussetzungen, denn Digitalradio kann nicht nur im Binnenland alleine ein Erfolg werden. Die Hörer wollen nicht grenzüberschreitend die Empfangssysteme wechseln müssen, wenn sie z.B. in Urlaub fahren oder beruflich ins europäische Ausland müssen.

You May Also Like