Griechenland startet testweise DAB+

Norwegen hat es vorgemacht und DAB+ als Radio-Hauptverbreitungsweg durchgesetzt. UKW ist, bis auf ein paar wenige Lokalradios, die darüber ausgestrahlt werden, seit Dezember dort Geschichte. Das hatte offenbar Signalwirkung. Schon in 2017 starteten immer mehr Staaten Ausstrahlungen über das moderne digital-terrestrische Radio. Nun kommt ein weiterer EU-Kandidat hinzu: Griechenland. Über den Dächern der Hauptstadt Athens wird das historische Areal mit den Programmen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt ERT versorgt. Wie die Seite Greek Reporter berichtet, handelt es sich um die ersten 3 Kanäle, sowie KOSMOS, Era Sport und die Stimme Griechenlands. Zunächst ist dies kein regulärer Sendebetrieb, sondern Testausstrahlungen. Auch wenn sich bereits Griechenlands Politiker mit der Technik befasst haben, gibt es noch keine konkrete Roadmap zur Abschaltung vom unzeitgemäßen UKW.

Daneben gibt es noch ein weiteres Land, welches, ebenfalls noch in 2018, DAB+ einführen wird: die Ukraine. Wie der Medienrat am 21.12. mitteilte, wird es voraussichtlich bis spätestens Juni erste Signale über den digital-terrestrischen Verbreitungsweg aus der Hauptstadt Kiew geben. Über einen Kanal wird es möglich sein, bis zu 14 Radioprogramme zu transportieren. Im Jahr 2019 soll ein weiterer Sender in der Stadt Browary installiert werden. Die technische Ausrüstung wird vom Sendernetzbetreiber BRT bereitgestellt werden.

You May Also Like