Werbung

Jahresstart ohne Pure FM auf DAB+

Nach einem tollen Digitalradio-Jahr 2017 stehen die Aussichten auf neue Höchstmarken beim digital-terrestrischen Übertragungsstandard sehr gut. Gleich mit dem Jahreswechsel sorgten aber Beobachtungen bei Nutzern einer DAB+ Facebook-Gruppe für Aufsehen. Zunächst meldeten Hörer aus Berlin, dass auf dem Kanal, auf dem bislang das Programm Pure FM ausgestrahlt wurde, eben dieses nicht mehr übertragen wird. Kurze Zeit später folgten ähnliche Berichte auch aus Bayern. Am darauffolgenden Dienstag bestätigten User auch aus Hamburg, dass Pure FM nicht mehr zum DAB+-Bouquet gehört. Pure FM wurde bis vor Kurzem in folgenden Regionen via DAB+ ausgestrahlt: Berlin, München, Augsburg, Ingolstadt und Hamburg.

Was sind die Hintergründe für diesen Ausfall? Der Sender bezog bislang keine Stellung. Urlaubsbedingt war auch der Pressesprecher der Media Broadcast bislang nicht erreichbar. Die Medienanstalt Hamburg-Schleswig-Holstein wurde allerdings im Vorfeld über die Maßnahme informiert und bestätigte auf Anfrage von Radio wird digital:

„Die DAB+ Netzbetreiberin in Hamburg, die Media Broadcast hat der MA.HSH am 29. Dezember 2017 mitgeteilt, dass sie ihr Leistungen für den Veranstalter des Programms Pure FM ab dem 01.01.2018 vorübergehend ausgesetzt hat.“

Damit bleibt es Spekulation, was die Hintergründe für die Abschaltung sind.

Insgesamt beklagen allerdings viele Sender den Kostendruck einer Simulcast Ausstrahlung via UKW und DAB+. Tatsächlich stehen die Veranstalter immer höheren Kosten gegenüber, da sie auf immer mehr Geräten präsent sein müssen, nicht zuletzt wegen der zunehmenden Nachfrage nach Audioinhalten über mobile Endgeräte, wie Smartphones und Tablets. Auch die neuen Sprachassistenten für zu Hause, wie Amazon Echo und Google Home werden von Experten als mögliche Alternative zu Radiogeräten gesehen. Demnach sollte 2018 die Roadmap für eine UKW Abschaltung präzisiert werden ganz nach Vorbild des digital-terrestrischen TV. Insbesondere die großen Privatradios sollten sich der Realität stellen und mit viel stärkerer Ernsthaftigkeit in DAB+ investieren, da UKW zunehmend zum Auslaufmodell werden wird. Zu viele Beispiele aus der Vergangenheit zeigen, dass eine Refinanzierung noch immer sehr schwer ist. Das Auslaufen des Verbreitungsweges UKW würde vermutlich diese Lücke füllen.

Update 08.01.

Pure FM kündigt auf Facebook seine Rückkehr auf DAB+ für den 09.01. an!

You May Also Like