Rückschlag in Irland: Testbetrieb wird eingestellt

Während in Europa das Digitalradio mit großen Schritten nach vorne geht, kommen von der irischen Insel keine guten Nachrichten. Neben dem nationalen Multiplex der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt RTE existieren zwei regionale Testbetriebe der Anbieter Total Broadcast für die südöstliche Region des Landes und von db Digital Broadcasting für Dublin und Cork. Wie nun der britische Branchendienst Radio Today meldet, steht letztgenannter Multiplex unmittelbar vor dem Aus und soll zum 30.06. eingestellt werden. Hintergrund laut der Meldung ist das fehlende Interesse der Privatanbieter den Multiplex fortzuführen. Zuletzt teilte man sich den Kanal mit Programmen der öffentlich-rechtlichen RTE. Gegenüber Radio Today zeigte sich db Digital Broadcasting herbe enttäuscht. In einer weiteren Meldung wurde bekannt, dass die irische Regulierungsbehörde BAI für Privatradios wirbt, neue FM Frequenzen in Anspruch zu nehmen.

Die Entwicklung scheint sich wie Schablonen in mehreren europäischen Ländern zu gleichen: Während die öffentlich-rechtlichen Anstalten die Vorteile der digital-terrestrischen Technik für sich verstanden, verinnerlicht und für sich umgesetzt haben oder noch umsetzen, wollen viele Privatradios beim veralteten FM Modell bleiben. Außer in dem Segment prosperierenden Staaten erleben wir eine geteilte Vielfalt aus öffentlich-rechtlichen und Privatradioprogrammen. Um auch grenzübergreifend künftig eine Vereinheitlichung erreichen zu können, scheint an einer gesamteuropäischen Lösung kaum ein Weg vorbei zu gehen. Durch den mutigen Weg der Norweger, die im Laufe diesen Jahres einen Großteil ihrer FM-Netze einstellen, wird im Autoradio einiger Touristen oder Business-Reisender nur noch ein vielfältiger Rauschton zu vernehmen sein, es sei denn man hat ein DAB-Modul implementiert.

Aktuell wird in Irland eine gute Hälfte der Bevölkerung mit DAB-Signalen erreicht. Die RTE liefert im nationalen Multiplex einen bunten Strauß an Programmen, namentlich RTE Radio 1, RTE 2 FM, RTE lyric FM, RTE Raidio Na Gaeltachta, RTE pulse, RTE 2XM, RTE jr, RTE Gold, RTE Radio 1 Extra.

You May Also Like

About the Author: Dirk Martens