Werbung

WDR4: Ingolf Lück und Susanne Pätzold steigen bei „45 Umdrehungen“ ein

Die Schauspieler Ingolf Lück („Wochenshow“, „Mit Lück durchs Land“ u.a.) und Susanne Pätzold („Switch reloaded“, „Mitternachtsspitzen“ u.a.) – beide in den 70ern aufgewachsen – sind ab dem 2. Februar 2017 als Ehepaar Herzog aus der Nachbarschaft zu hören. Die zweite Staffel von „45 Umdrehungen“ startet am Montag, 30. Januar 2017. Die insgesamt 40 Folgen sind täglich jeweils um 12.40 und 17.40 Uhr zu hören. Als Podcast sind sie unter www.wdr4.de abrufbar.

Ingolf Lück: „Der Reiz dieser Serie ist, dass wir genau auf den Tag 45 Jahre zurückgehen und mit Hilfe des WDR-Archivs diese Zeit wieder aufleben lassen.“ Für Lück waren die 70er eine besondere Zeit: „Einen Shitstorm konnte man damals noch mit einem Tritt in den Hintern erledigen, das geht heute leider nicht mehr.“ Susanne Pätzold: „Ich mag den Ansatz der Serie, dass die damaligen Ereignisse in eine Familiengeschichte übersetzt werden. Die 70er waren eine spannende Zeit, von der man allerdings modisch die Finger lassen sollte.“

„45 Umdrehungen“ (Redaktion: Ulf Pohlmeier, Regie: Jörg Schlüter) erzählt die Geschichte der Familie Vogt, die sich den Turbulenzen der 70er Jahre stellt: Frauen emanzipieren sich und Söhne rebellieren gegen die Väter, die Wahl des Musikgeschmacks ist eine Frage von Leben und Tod – und eine ganz normale Durchschnittsfamilie wird vom Strom der Moden mitgerissen.

Die größte Nebenrolle der Serie spielt das zeitgeschichtliche Archiv des WDR. Die Autoren erhalten einen rund 150-seitigen Pressespiegel für die jeweilige Woche, in der die Serie spielt. Sämtliche Einblendungen, egal ob aus Fernsehsendungen wie „Der Internationale Frühschoppen“, Oswalt Kolles berüchtigten Aufklärungsfilmen oder Bundestagsdebatten mit Kanzler Willy Brandt sind Original-Tondokumente aus den Schätzen des WDR-Archivs. Sie setzen die Serie in ihren zeitgeschichtlichen Kontext. Alles, was in der Folge zu hören ist, ist auch genau an jenem Tag vor 45 Jahren passiert.

Hinter der Familie Vogt stehen namhafte Schauspieler wie Nina Vorbrodt, Thiemo Schwarz oder Nachwuchsstar Jamie Bick, bekannt aus der Vampirschwestern-Reihe und „Das Tagebuch der Anne Frank“. Unter den Autoren sind einige der renommiertesten deutschsprachigen Comedy- und Hörspielschaffenden, zum Beispiel der Dittsche-Autor Albrecht Koch oder Guy Helminger, Träger des 3sat-Preises beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb.

Quelle: Pressemitteilung des WDR

You May Also Like